Wir verwenden Cookies, um die Website effektiver zu machen. Mehr Information: Datenschutzerklärung

Materialien & Pflege

Allgemeine Hinweise

Vitamin design legt großen Wert auf die Natürlichkeit des Holzes. Bei der Produktion der Natur-Holz-Möbel wird darauf geachtet, dass die wichtigen Eigenschaften, wie Offenporigkeit, Antistatik, Atmungsaktivität und Geruchsfilterung, erhalten bleiben.

Das Holz kann atmen, Feuchtigkeit kann entweichen. Die Holzoberfläche bleibt natürlich matt. Die pflegeleichte Behandlung zeichnet sich durch eine besondere Oberflächenhärte und Widerstandsfähigkeit aus. Dellen und Flecken lassen sich einfach entfernen und noch nach Jahren der Nutzung sieht die Oberfläche wie neu aus. Nachbearbeitung einzelner stark strapazierter oder beschädigter Stellen durch einfaches Reinigen und neu ölen ist ohne sichtbare Ansatzstellen möglich.

Damit die Möbel länger schön bleiben, gibt es auch einiges zu beachten. In feuchten Räumen ist eine regelmäßige Lüftung sehr wichtig. Auch übermäßig trockene Luft fördert das Verziehen der Massivholzteile. Bei unsachgemäßer Aufstellung oder Lagerung in feuchter oder kalter Umgebung verzieht sich das Holz. Massivholz-Möbel sollten so aufgestellt werden, dass eine gleichmäßige Sonneneinstrahlung gewährleistet ist und einzelne Stellen nicht dauerhaft im Schatten bleiben, während andere Stellen dauerhaft der Sonne ausgesetzt werden. Insbesondere sollten Verlängerungsplatten nach Lieferung für mindestens 2 Monaten unter ähnlicher Lichteinwirkung gelagert werden wie der Tisch selbst, da das Holz leicht seine Farbe verändert.

Es bilden sich keine Risse im Holz?

Unsere Hölzer werden vor der Weiterverarbeitung in speziellen Trockenöfen teilweise im Vakuum getrocknet. Durch dieses Verfahren sind das Verziehen und die Rissbildung verringert. Doch im Laufe der Zeit können im Holz einige Risse entstehen. Dies ist aber kein Reklamationsgrund. Holz ist ein natürlicher Werkstoff und reagiert daher auf Witterungseinflüsse. In der Tat ist Holz ein Material, das sich den Bedingungen seiner Umgebung anpasst und auf Veränderungen reagiert. Augenfällig wird diese Fähigkeit vor allem in längeren und wärmeren Trockenperioden, da es dann vermehrt zu Rissbildungen im Holz kommen kann. Diese Risse bilden sich jedoch nach Ende der Trockenperiode teilweise zurück.

Risse im Holz sind vielmehr logische Folge und Konsequenz des Rückgriffs auf einen natürlichen Rohstoff. Hierzu zählen die Umwelteinflüsse, wie extreme Temperaturschwankungen, zu niedrige oder zu hohe Luftfeuchtigkeit, direkte Sonneneinstrahlung, Fußbodenheizung. Deswegen ist es sehr wichtig die Massivmöbel-Pflegehinweise zu beachten. Risse sind natürliche Prozesse, nicht ungewöhnlich und nicht vermeidbar. Sie beeinträchtigen aber in keiner Weise die Haltbarkeit und lange Lebensdauer des Holzes.

Reinigung & Pflege

Zur täglichen Reinigung werden Massivholz-Möbel mit einem trockenen, eventuell feuchten, aber niemals nassem Tuch abgewischt! Leicht verschmutzte Stellen bitte mit Möbelseife und Wolltuch reinigen. Bitte keinen fettlösenden Haushaltsreiniger oder Dampfreiniger verwenden. Sollten im Laufe der Zeit stärker verschmutzte Stellen oder Wasserflecken entstehen, empfehlen wir die Oberfläche mit Schleifpapier (120 – 280 Körnung) zu schleifen und neu mit geeignetem Öl zu behandeln. Bitte beachten Sie, dass Flecken, die durch Nässe entstanden sind, erst nach dem Trocknen behandelt werden können! Möglichst großflächig um die Verschmutzung arbeiten, damit keine Farbunterschiede auftreten.

Holz als natürlicher Werkstoff braucht Pflege, damit es auf Dauer seine positiven Eigenschaften behält.

Wir empfehlen im ersten Jahr das Holz 3 – 4 Mal, später alle 6 Monate – 3 Jahre nachzuölen. Vor dem Einölen die Oberfläche des Möbelstücks mit feinem Schleifpapier leicht abschleifen (anrauen) und sparsam das Öl mit einem Wolltuch auftragen. Kurz einziehen lassen und Überstand mit nichtfusselndem  Baumwoll- oder Wolltuch entfernen. Trockene Oberfläche mit dem Tuch polieren. Alle Behandlungen in Fasserichtung ausführen.

Reparatur

Die Massivmöbel haben den Vorteil, dass Kratzer durch das Schleifen beseitigt werden können. Die Beschädigte Fläche mit Schleifpapier der Körnung 100-140 (je nach Beschädigung) immer in Faserrichtung so lange anschleifen, bis der Kratzer nicht mehr sichtbar ist. Um Farbunterschiede zu vermeiden sollte das Schleifen immer großflächig erfolgen. Deshalb sollte die restliche Oberfläche mit 180 Körnung feinschleifen und mit 280 Körnung beenden. Anschließend sorgfältig abstauben und satt das Öl auftragen. 10-15 Min. einziehen lassen, und Überstand mit nichtfusselndem Baumwoll- oder Wolltuch entfernen. Trockene Oberfläche mit dem Tuch polieren.

Kleinen Dellen mit dem Schleifpapier anschleifen. Ein feuchtes Tuch auf die Delle legen und mit einem Bügeleisen ausdämpfen. Das Tuch muss ausreichend feucht sein und das Bügeleisen darf nicht mit dem Holz direkt in Berührung kommen. Das Holz quillt durch diesen Vorgang auf und die Dellen verschwinden. Die Stelle völlig trocknen lassen, mit dem Schleifpapier abschleifen. Anschließend sorgfältig abstauben und satt das Öl auftragen. 10-15 Min. einziehen lassen, und Überstand mit nichtfusselndem Baumwoll- oder Wolltuch entfernen. Trockene Oberfläche mit dem Tuch polieren.

ALLGEMEINE HINWEISE REINIGUNG PFLEGE UND REPARATUR  PDF (1,6 MB)  HERUNTERLADEN

HOLZARTEN UND OBERFLÄCHEN  PDF (3,5 MB) HERUNTERLADEN

 

Wunschliste erstellen